Suche
  • Elisabeth Winter

Die Kunst der dänischen Hygge – wie wir von einem der glücklichsten Völker lernen können

Hast du was Wort Hygge (gesprochen Hügge) schon einmal gehört? Mir ist der Begriff auch erst vor zwei Jahren zufällig untergekommen und das obwohl der „ New Yorker“ bereits 2016 vom „Year of Hygge“ schrieb. Ich weiß gar nicht, wie ich bis jetzt ohne Hygge leben konnten.

Aber was heißt denn Hygge jetzt überhaupt? Das Wort stammt aus Dänemark und kann am ehesten mit dem Wort „Gemütlichkeit“ übersetzt werden. Doch Hygge bedeutet so viel mehr. Hygge ist eine Lebenseinstellung, ein Lebensgefühl und ein fester Bestandteil der dänischen Tradition.

Dank des Lifestyle-Phänomens Hygge zählen die Dänen zu den glücklichsten Völkern der Erde. Aus diesem Grund möchte ich alles über den „glücklich-machenden“ Lebensstil erfahren. Ist Hygge überhaupt für Nicht-Dänen möglich? Gleich vorweg die gute Nachricht: Ja, auch wir können lernen hyggelig zu leben.


Im Grunde beschreibt Hygge eine gemütliche, herzliche Atmosphäre. Das warme Licht einer Kerze ist Hygge. Freunde und Familie können Hygge sein, ein Wellnesswochenende mit der Freundin ist Hygge oder am Abend, eingemummelt in einer flauschigen Decke, ein Buch zu lesen ist Hygge. Einer der wohl wichtigsten Bestandteile des hyggeligen Lebensgefühls ist das gemeinsame Essen und Trinken. Die Dänen lieben, es in Gemeinschaft über mehrere Stunden bei Speis und Trank zu sitzen und sich über die kleinen Dinge des Lebens zu erfreuen. An dieser Stelle haben wir wahrscheinlich alle ein bestimmtes Bild im Kopf, oder? Ein angenehmes, warmes Gefühl erfüllt uns bei dem Gedanken, gemeinsam mit unseren Lieblingsmenschen unbeschwert an einem Tisch zu sitzen, zu essen, zu trinken und zu lachen. Bei jedem anders, aber trotzdem irgendwie gleich, nämlich hyggelig.


Zutaten für das Glücksrezept

Der Glücksforscher Meik Wikinig veröffentlichte, im Jahr 2016, das bisher erfolgreichste Buch über Hygge. Darin lüftete er die zehn geheimen Zutaten des Hygge-Glücksrezepts: Atmosphäre, Gegenwart, Vergnügen, Gleichheit, Dankbarkeit, Harmonie, Bequemlichkeit, Frieden, Zusammensein und Schutz.

Lass uns gemeinsam ein paar dieser Zutaten etwas näher betrachten.


Atmosphäre

Für eine gemütliche oder besser gesagt hyggelige Atmosphäre ist Kerzenschein ein Muss. Egal ob im Winter auf dem Wohnzimmertisch oder im Sommer zur Erhellung des Terrassentisches. Dänemark verzeichnet in der EU den höchsten Kerzenverbrauch pro Kopf. Kein Wunder, denn mit weniger als fünf brennenden Kerzen gibt sich ein Däne nicht zufrieden.

Neben Kerzen können auch aufgeräumte Räume und Wohnaccessoires wie Decken und Pölster zu einer hyggeligen Atmosphäre beitragen.

Gegenwart

Ein großer Bestandteil der Hygge Kultur ist das Hier und Jetzt zu schätzen.

Niemand ist immer glücklich, jeder von uns hat hin und wieder kleinere oder größere Probleme. Für ein hyggeliges Lebensgefühl ist es wichtig, die kleinen Dinge im Leben zu sehen. Es geht um die Glücksmomente der Gegenwart, diese zu registrieren und zu genießen. Ein herzliches Lächeln, ein kurzer Moment, in dem man innehält um die Sonnenstrahlen zu genießen oder ein tiefer Atemzug an der frischen Luft, all das sind kleine Glücksmomente, die uns im alltäglichen Leben begegnen. Umso mehr Glücksmomente du bewusst erlebst, umso eher wirst du dich als glücklichen und zufriedenen Menschen bezeichnen.

Vergnügen

Die Kunst liegt darin, nicht zu warten, bis das Vergnügen zu einem kommt, sondern das Vergnügen im Alltag zu finden. Spaß, Freude und Leichtigkeit können uns überall begegnen, ob bei einer entspannten Autofahrt mit lauter Musik oder einer freien Stunde zwischen zwei Terminen. Wir haben selbst die Wahl, wie wir diese Zeit nutzen. Wir können genervt sein, weil wir warten müssen. Wir können aber auch die Zeit genießen. Gute Musik hören, die Landschaft betrachten oder einfach nur durch die Gassen bummeln. Wir entscheiden selber, wie wir den Moment gestalten.

Gleichheit

Hygge ist für jedermann, darauf wird in Dänemark großen Wert gelegt. Für Arme und Reiche, für Könige und Knechte. Bei Hygge geht es nicht um Geld, sondern um den Moment.

Zusammensein

Freunde und Familie sind ein wichtiger Bestandteil von Hygge. Wesentlich darin ist, dass man sich auf sich selbst und eine Handvoll enger Freunde konzentriert. Hygge bedeutet nicht, sich ein großes Netzwerk an Bekannten aufzubauen, um möglichst oft mit „Freunden“ zusammen sitzen zu können. Es geht um echte, tiefe Freundschaften, aus denen wir Kraft gewinnen.


Fazit

Hygge ist also lernbar und für jeden Menschen möglich. Es geht dabei nicht um ausgeklügelte Konzepte oder komplizierte Lebensphilosophien. Es geht um die Einfachheit. Um das pure Leben. Die vielen Kleinigkeiten zu sehen und sich daran zu erfreuen. Aber zugleich dürfen wir uns auch wieder auf das Wesentliche konzentrieren und dabei den einen oder anderen Pflichttermin einfach streichen. Herrlich oder?


von Elisabeth